Navigation

Workshop: Synergy Effects Between Erasmus Mundus EMLex, Higher Education Institutions and the Private Sector

 

Der vom Europäischen Master für Lexikographie (EMLex) initiierte Workshop „Synergy Effects Between Erasmus Mundus EMLex, Higher Education Institutions and the Private Sector“ fand als eine erfolgreiche Veranstaltung am 18. Februar 2019 in Erlangen statt. Die geladenen Referentinnen und Referenten Jan Cloeren (PONS), Gaëlle Doualan (Inbenta), John Johnson (Zanichelli), Ilan Kernerman (K-Dictionaries) und Kathrin Kunkel-Razum (Duden) gewährten uns interessante Einblicke in die Arbeit ihrer Verlage und Unternehmen. Nach ihren Präsentationen und interaktiven Diskussionsrunden können wir als Ergebnisse die Vertiefung von bestehenden Kooperationen und die Eröffnung von Wegen für neue Kooperationen mit dem privaten Sektor festhalten. Ferner konnten wir wichtige Rückschlüsse über den Praxisbezug in unserem Lehrplan ziehen und die tägliche Arbeit von Wörterbuchverlagen und Unternehmen, die linguistische, terminologische und sprachtechnologische Arbeit leisten, kennenlernen. Außerdem berichtete uns die Sprecherin der Erasmus Mundus Students and Alumni Association (EMA) Teeroumanee Nadan von der Wichtigkeit der Verbindung zwischen Erasmus-Mundus-Masterprogrammen und der modernen Arbeitswelt und wie diese verbessert werden kann.

Wir danken allen Referentinnen und Referenten sowie Teilnehmenden des Workshops, dass sie diese Veranstaltung zu einer perfekten Gelegenheit gemacht haben, Synergieeffekte zwischen der wissenschaftlichen Lexikographie – repräsentiert durch den EMLex – und dem privaten Sektor entstehen zu lassen und zu vertiefen.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt