Navigation

Europäischer Master für Lexikographie

  • Am 19. Juni haben Mahsa, Polina und Temitope von der Tullio-De-Mauro-Kohorte erfolgreich ihre Masterarbeiten an der Université de Lorraine verteidigt. Mahsas Masterarbeit “Lexicographic description of slurs” ist von Alain Polguère (UL) und Stefan Evert (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnb...

  • EMLex-Studierende und Alumni haben häufig die Möglichkeit sich an Wörterbuchprojekten etwa als Autorin bzw. Autor zu beteiligen. So zum Beispiel für den dritten Band des Dictionnaire Étymologique Roman, in welchem folgende von unseren Studierenden verfassten Artikel erscheinen werden:
    – */arˈiet‑e...

  • Am 11. Juni fand ein letztes Online-Meeting der Studierenden des EMLex-Sommersemesters 2020 und dem EMLex-Leitungsgremium mit María José Domínguez Vázquez (Sprecherin, USC), Idalete Maria da Silva Dias (UMinho) und Martina Nied Curcio (R3U) sowie dem EMLex-Koordinator, Stefan Schierholz (FAU, Erlang...

  • Einige unserer EMLes-Studierenden der María-Moliner-Kohorte haben auch ihren Spanishkurs mit den Gedichten ihrer spanischen Lieblingsdichter an der Universität Santiago de Compostela beendet. Anschließend wurde ein Monat voll von Poesie mit einem Spaziergang in der Altstadt Santiagos abgerundet. 
    ...

  • Das EMLex-Sommersemester in Santiago de Compostela ist nun beendet und unsere Studierenden haben eine virtuelle Abschiedsparty mit ihrer Koordinatorin María José Domínguez Vázquez gefeiert. Es wurde sich den Umständen zum Trotz dem Anlass entsprechend gekleidet und unter Anderem über die Zukunftsplä...

 

 

Der Europäische Masterstudiengang für Lexikographie (EMLex) kann seit 2009 studiert werden. Seit 2016 kann der EMLex mit einem Erasmus Mundus Joint Master Degree absolviert werden. Es handelt sich um einen internationalen Studiengang (120 ECTS), der von den nachfolgend genannten Universitäten gemeinsam angeboten wird und für die Studierenden einen einsemestrigen Auslandsaufenthalt beinhaltet.

Partneruniversitäten

Universitäten

Assoziierte Partner

 

 

Erasmus Mundus Association

 

This project has been funded with support from the European Commission. This publication [communication] reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt