Navigation

Den „Karajan“ geehrt

Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Herbert Ernst Wiegand, der „Karajan“ der Lexikographie und Wörterbuchforschung, wurde am 8. Januar 2016 achtzig Jahre alt. Zu seinen Ehren organisierte der Erlanger Germanist und Wörterbuchforscher, Prof. Dr. Stefan Schierholz, am 5. Februar 2016 im Interdisziplinären Zentrum für Lexikographie, Valenz und Kollokationsforschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit Unterstützung der Vinzl-Stiftung ein internationales Kolloquium, bei dem Experten aus fünf Ländern hochkarätige Vorträge hielten.

Die Beiträge werden in einem Sammelband mit dem Titel „Wörterbuchforschung und Lexikographie“ veröffentlicht und umfassen neben grundlegenden Fragen zur Theorie der Lexikographie aktuelle Probleme zur Qualität und Benutzung von Online-Informationssystemen sowie konkrete Projektdarstellungen der zweisprachigen, fachbezogenen, allgemeinen und historischen Lexikographie. Das Kolloquium war von der Erlanger Studenten- und Dozentenschaft hoch frequentiert und führte zu intensiven Diskussionen und vielfältigen Überlegungen der zukünftigen Entwicklung von Nachschlagewerken. „Besonders hat mich gefreut, dass ich die beiden alten Haudegen der Wörterbuchforschung, Henning Bergenholtz aus Arhus und Herbert Ernst Wiegand aus Heidelberg, wieder an einen Tisch bekommen habe. Das war mir 2012 bei unserem großen Erlanger GAL-Kongress nicht gelungen“, so Stefan Schierholz sehr zufrieden über seine außerordentlich erfolgreiche Veranstaltung.
Herbert Ernst Wiegand gilt als der bedeutendste Wörterbuchforscher der letzten 40 Jahre. Er hat mehr als 25.000 Seiten publiziert, hat die Theorie der Wörterbuchform bis ins kleinste Detail entwickelt, hat die größte Bibliographie der germanistischen Lexikographie und Wörterbuchforschung erstellt, ist Herausgeber der wichtigsten Grundlagenliteratur der Linguistik, der „Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft“, des derzeit größten Fachwörterbuchprojekts in seinem Fachgebietsverbund „Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft“, welches in Erlangen organisiert wird, und ist Herausgeber maßgeblicher Reihen und Zeitschriften in der Lexikographie und Germanistischen Linguistik. Herbert Ernst Wiegand hat den Ehrendoktortitel der Aarhus School of Business (1996), der Universität Sofia (2000) und der Stellenbosch University (2006). Wiegand lesen, verstehen, folgen, entgegentreten, widersprechen oder verbessern ist immer anstrengend, aber das ist echte Wissenschaft und genau das Lob, das den Jubilar am meisten Freude machen dürfte.

Weitere Hinweise zum Webauftritt